Jugendarbeit beim FCT trägt erneut Früchte: Konsti, Steff, Dipsi und Chrissi

Dass der FCT eine gute Jugendarbeit betreibt, hat sich mittlerweile weit herumgesprochen. Spieler wie Jakob und Fabian Diepold, Simon und Jonas Seitz oder Moritz Dötsch und Lukas Neukam, die allesamt in den letzten 2 Jahren aus der A-Jugend in den Seniorenbereich wechselten, bilden mittlerweile das Rückgrat der 1. Mannschaft. Mit Moritz Schmidt, der letzte Saison meist in der Meistermannschaft des FCT II eingesetzt war, gewann der FCT zudem wieder einen neuen Jugendtrainer aus seinen eigenen Reihen hinzu.

Nun verstärken weitere hoffnungsvolle Talente aus der A-Jugend die 3 Seniorenmannschaften des FCT. Vorstand Wolfgang Seitz und der Sportliche Leiter Florian Schnödt sind diesbezüglich guter Dinge und erwarten sich in Zukunft einiges von den „Neuzugängen“. Konstantin Reiß (rechts), der bereits letzte Saison in der 1. Mannschaft mehrmals eingesetzt wurde und nach seinem Abitur jetzt voll angreifen möchte, ist auf vielen Positionen einsetzbar und hat Stärken sowohl im offensiven als auch im defensiven Bereich. Die Stärken von Leon Diepold (Mitte) und Stefan Bitterer (links) liegen vor allem im Zweikampfverhalten und im mentalen Bereich. Auch sie sammelten schon fleißig Spielerfahrung im Seniorenbereich und trugen maßgeblich mit dazu bei, dass die Zweite Mannschaft erstmals in der Vereinsgeschichte die Meisterschaft einfuhr. Mit Chrissi Rodler (nicht auf dem Bild) kommt ein schneller Außenbahnspieler hinzu, dessen Stärken in der Schusstechnik und dem Dribbling liegen. Damit stehen dem Verein im Seniorenbereich nach der Verpflichtung von Sebastian Lehner (SpVgg Trabitz) und Sebastian Pietsch (TSV Trudering) insgesamt 6 zusätzliche Spieler zur Verfügung. Man darf gespannt sein auf die bald beginnende Saison 2024/25 und die „Jung-FCler“! Auch ihnen wünschen wir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!